Wettbewerbsbedingungen


„Heimspiel für Zivilcourage“ – Ein nachhaltiges Social Media Projekt für Jugendliche

 

 

Allgemeine Wettbewerbsbedingungen 

 

Der Wettbewerb „Heimspiel für Zivilcourage“ wird vom Fan-Projekt Dortmund e.V. veranstaltet. Darin sollen sich Jugendliche und junge Erwachsene im Rahmen eines multimedialen Projekts selbstständig mit dem Thema Zivilcourage auseinandersetzen. Als Beiträge können sowohl Videoclip, Comic oder Fotostory eingereicht  werden und am Wettbewerb teilnehmen. Der Wettbewerb dient einem gesellschaftlichen und keinem kommerziellen Zweck. Ansprechpartner für das Projekt ist Herr Johannes Böing, Leiter BVB Lernzentrum (j.boeing@bvb-lernzentrum.de, 0174-39 55 698). Das BVB Lernzentrum ist eine Initiative des Fan-Projekt Dortmund e.V..

 

 

I)     Wer darf teilnehmen? 

 

1.     Teilnahmeberechtigte Personen 

 

Das Mindestalter für die Teilnahme am Wettbewerb beträgt 12 Jahre, das Höchstalter beträgt 22 Jahre. Teilnehmen dürfen Gruppen mit mindestens 3 und höchstens 10 Personen.

 

2.     Teilnahme als Gruppe 

 

Bei der Anmeldung einer Gruppe muss ein/e volljähriger Ansprechpartner/in angegeben werden. Darüber hinaus muss für alle minderjährigen Teilnehmer die ebenfalls zur Verfügung gestellte Einwilligungserklärung vorliegen.

 

3.     Teilnahme als Minderjähriger 

 

Personen vor Vollendung des 18. Lebensjahres können am Wettbewerb nur teilnehmen, wenn eine volljährige Person die Einreichung für sie als Ansprechpartner vornimmt. Bei mehreren minderjährigen Personen in einer Gruppe genügt die Anmeldung durch eine volljährige Person. Für sämtliche minderjährigen Gruppenmitglieder muss gleichzeitig mit der Einreichung die schriftliche Zustimmung der Erziehungsberechtigten vorliegen . 

 

4.     Von der Teilnahme ausgeschlossene Personen 

 

Der Wettbewerb dient ausschließlich einem gesellschaftlichen Zweck. Gruppen, die mit Ihrer Einreichung kommerzielle Zwecke verfolgen, sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Mitarbeiter/-innen der an der Durchführung des Wettbewerbs beteiligten Institutionen und Unternehmen sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Juryleiter, Juroren oder deren Familienangehörige dürfen weder mit einem Beitrag am Wettbewerb beteiligt sein noch an der Gestaltung eines eingereichten Beitrages maßgeblich mitgewirkt haben.

 

 

 

II)   Was ist bei einer Einreichung zu beachten? 

 

1.     Online- Einreichung 

 

Die Einreichung kann ausschließlich über die Online-Plattform www.wetransfer.com an die E-Mail Adresse felix.koblenzer@bvb-lernzentrum.de erfolgen.

 

Die Einreichung der Beiträge ist nur zusammen mit einer erfolgreichen Registrierung über den Anmeldebogen (https://www.heimspielfuerzivilcourage.de/anmeldung/) zulässig. Die Anmeldefrist ist der 31. Oktober 2018.

 

2.     Form und Frist der Einreichung 

 

Für die Einreichung der Beiträge ist eine Fotostory/ein Comic (minimal 2, maximal 10 DIN A4 Seiten) oder ein Video (Clip mit/ohne musikalische Unterhaltung, minimal 2, maximal 10 Minuten) als Mittel erlaubt. Wichtig: Diese Kriterien sind unbedingt zu beachten, da Beiträge, die diesen widersprechen, abgelehnt werden. 

 

Beiträge, die nicht rechtzeitig vor dem Ende der festgelegten Einreichungsfrist (frühestens 1. Juli 2018, spätestens 31. Oktober 2018) abgegeben werden, können nicht teilnehmen und werden vom Wettbewerb ausgeschlossen. Ebenso werden Beiträge ausgeschlossen, welche bereits anderweitig veröffentlicht wurden. Die Einreicher versichern gleichzeitig mit Ihrer Einreichung, dass die Beiträge eigens für den Beitrag erstellt und nicht anderweitig verwandt wurden.

 

3.     Inhaltliche Anforderungen an eingereichte Beiträge 

 

Die Beiträge dürfen keine Inhalte darstellen oder vermitteln, die gegen gesetzliche Bestimmungen oder die guten Sitten verstoßen. 

 

Beiträge, die gewaltverherrlichend, sexistisch, diskriminierend, hetzerisch oder kinder- und jugendgefährdend sind, sind nicht zulässig. Die Entscheidung über einen Ausschluss erfolgt durch den Veranstalter. Dieser behält sich das Recht vor, Einreichungen auch ohne Angabe von Gründen, vom Wettbewerb auszuschließen. 

 

Im Anmeldebogen hat sich die Gruppe für eines der vorgegebenen Themen zu entscheiden. Es ist zu beachten, dass das Thema Fußball/ BVB bei der Umsetzung mit verarbeitet werden soll, aber nicht im Mittelpunkt der Handlung stehen muss. 

 

4.     Rechteinhaberschaft, Rechte Dritter 

 

Die Teilnehmer/innen versichern, dass sie Inhaber aller notwendigen Rechte an dem von ihnen eingesandten Wettbewerbsbeitrag sind und alle gegebenenfalls notwendigen Genehmigungen für dessen Verwendung im Wettbewerb eingeholt haben. Sie versichern insbesondere, dass der Beitrag keine Rechte Dritter (Urheberrechte, Recht am eigenen Bild oder andere Rechte) verletzt. Sollten Dritte dennoch Ansprüche wegen Verletzung ihrer Rechte geltend machen, so stellen die Teilnehmer/innen den Veranstalter von allen Ansprüchen frei. Eine Verletzung der Rechte Dritter kann den Ausschluss der Einreichung zur Folge haben.

 

 

III)  Ablauf/Organisation 

 

1.     Phase: Beitrag einreichen. 

 

Für die Teilnahme muss sich die Gruppe bis zum 31.Oktober erfolgreich über den Anmeldebogen (https://www.heimspielfuerzivilcourage.de/anmeldung/) registriert und den Beitrag selbst via www.wetransfer.comeingereicht haben. Der Erhalt und die Kenntnisnahme der Datenschutz-und Wettbewerbsbedingungen muss bestätigt werden. 

 

2.     Phase: Das Vorauswahlverfahren. 

 

Jeder eingestellte Beitrag durchläuft nach der Einreichung einen festgelegten Prüfungsprozess. 

 

Geprüft werden folgende Formalitäten: 

• Sind alle eingereichten Medien verwertbar und vollständig? 

• Erfüllt die Einreichung die Vorgaben der Teilnahmebedingungen/Einreichungsvorgaben? 

 

Geprüft wird die Plausibilität: 

• Passt die Idee des eingereichten Beitrages zur Aufgabenstellung/zum ausgewählten Thema? 

 

Bei Beanstandungen hinsichtlich der Formalitäten und der Plausibilität wird die einreichende Gruppe entsprechend informiert und erhält ggf. die Möglichkeit bis zum 31. Oktober 2018 nachzubessern. 

 

Geprüft wird die inhaltliche Vereinbarkeit: 

• Ist der Beitrag gewaltverherrlichend, diskriminierend, hetzerisch oder kinder- und jugendgefährdend und/oder verstößt er gegen die gesellschaftlichen Grundwerte? 

 

Die Entscheidung in diesen Fragen obliegt dem Veranstalter. 

 

Im Vorauswahlverfahren findet keine Prüfung der inhaltlichen oder visuellen Qualität des Beitrags statt. 

 

3.     Phase: Die Short-List. 

 

Nach erfolgreicher Prüfung im Vorauswahlverfahren erfolgt eine Vorauswahl durch die Erarbeitung einer Shortlist mit jeweils 10 Beiträgen je Kategorie. 

 

Die Entscheidung,  welche Beiträge auf die Shortlist aufgenommen werden, obliegt dem Veranstalter. Die Kriterien zur Bewertung der Beiträge lauten:

·      Die thematische Relevanz des Beitrags 

·      Die technische Umsetzung des Beitrags  

·      Die künstlerische Umsetzung oder Kreativität des Beitrags

·      Die Gesamtqualität des Beitrags

 

 

4.     Phase: Die Abstimmung.

 

Der öffentliche Abstimmungsprozess erfolgt im Zeitraum vom 03. – 14. November 2018 auf einer Plattform, welche den Teilnehmenden bis zum 02. November 2018 mitgeteilt wird.

 

a) Abstimmungsvorgang 

 

Die Abstimmung erfolgt über die Vergabe von einer Stimme pro Person. Nach Vergabe kann diese Entscheidung nicht mehr geändert werden. Über die Darstellungsweise der Beiträge auf der Plattform entscheidet der Veranstalter. Alle Einreichungen zu einem Thema werden gemeinsam zum Start der Abstimmung auf der Plattform veröffentlicht. Der Abstimmungsprozess endet für alle Beiträge eines Themas zum gleichen Zeitpunkt. 

 

b) Abstimmungsberechtigte Personen

 

Abstimmen darf jede Person (ohne Alters- und räumliche Beschränkung), auch die einreichenden Personen/Gruppen. 

 

c) Wertung

 

Das Voting nimmt einen positiven Einfluss auf die Bewertung des Beitrages. Dennoch wird der Beitrag mit den meisten Votings nicht automatisch gewinnen. Am Ende entscheidet eine unabhängige Jury über die Gewinner/innen. 

 

d) Ausschluss 

 

Unwahre Personenangaben berechtigen den Veranstalter zu einem Ausschluss von dem Wettbewerb. Ausgeschlossen werden auch Nutzer, die sich durch Manipulationen einen unrechtmäßigen Vorteil gegenüber anderen Nutzern sichern, oder deren Einsendungen unmoralische, verleumderische, diskriminierende, anstößige oder sonst rechtswidrige Materialien enthalten, illegale Aktivitäten zeigen oder dazu aufrufen. Automatische computergenerierte Einsendungen und mehrfache Einsendungen sind nicht zulässig und bleiben unbeachtet. Die Beurteilung, ob es sich um einen solchen Verstoß handelt, obliegt dem Veranstalter.

 

 

5.    Phase: Die Jury. 

 

a) Jury-Entscheidung

 Im Finale wird eine unabhängige Jury darüber entscheiden, welche Beiträge der Short-List prämiert werden. 

 Die Jury besteht aus vorab definierten Mitgliedern, die vom Veranstalter berufen werden.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Teilnahme einzelner Jurymitglieder.

 

b) Verfahren der Entscheidung 

 Die Jury bestimmt durch eine einfache Mehrheitsentscheidung die vier Gewinner der Plätze eins bis vier des Wettbewerbs. 

 

c) Abschlussveranstaltung

 Zur Abschlussveranstaltung werden die Teilnehmer/innen der Short-List eingeladen und die Gewinner geehrt und prämiert. Ort und Termin für die Abschlussveranstaltung werden allen Teilnehmer/innen der Short-List bis zum 02. November 2018 bekannt gegeben.

 

 

IV)   Rechtliches 

 

1.     Nutzungsrechte an den eingereichten Beiträgen

 

Die Teilnehmer/innen räumen dem Veranstalter unentgeltlich und unwiderruflich die einfachen, räumlich unbegrenzten, zeitlich und inhaltlich unbeschränkten und übertragbaren Rechte an den eingereichten Werken (insbesondere an den Fotostorys/Comics und an den Filmen) zum Zweck der Realisierung der Beiträge und der Nutzung der Beiträge und alle dabei eingesetzten Medien ein. 

 

Diese Rechteeinräumung erstreckt sich auf das Recht zu jeglicher Form der Nutzung und schließt insbesondere das Recht zur ganzen oder teilweisen Nutzung der Beiträge, zur Bearbeitung/Änderung, Veröffentlichung/öffentlichen Zugänglichmachung, Vervielfältigung und Verbreitung sowie zur Weiterübertragung entsprechender Rechte im erforderlichen Umfang auf Dritte ein. 

 

Das Recht zur Veröffentlichung umfasst insbesondere die Verwertung in allen Medien, insbesondere Film, Funk und Druckerzeugnissen oder in Präsentationen, sowie im Internet, Social Media etc. 

 

Der Veranstalter ist darüber hinaus berechtigt, die Beiträge der Teilnehmer auf Social Media Plattformen hochzuladen. 

 

§ 14 des Urheberrechtsgesetzes bleibt unberührt.

 

Der/Die Teilnehmer/innen versichern, dass die eingereichten Beiträge frei von Rechten Dritter sind, insbesondere im Hinblick auf Urheberrechte, sonstige Leistungsschutzrechte oder Persönlichkeitsrechte und sie frei über die Beiträge und ihre Bestandteile verfügen dürfen. 

 

2.     Rechtshinweise für Filmbeiträge 

 

Falls die Teilnehmer Musik verwenden, haben diese zu beachten, dass für die im Film verwendete Musik keine Rechte von Verwertungsgesellschaften oder anderen Rechteinhabern bestehen dürfen, d.h. die Musik muss zur freien Verwendung gekennzeichnet sein („gemafrei“) oder die jeweiligen Rechte müssen von der einreichenden Person/Gruppe eingeholt werden. Alle im Film verwendeten Musikstücke müssen auf der Trackliste genau aufgelistet werden. Diese Liste muss als separates Dokument mit eingereicht werden. (Informationen hierzu z.B. unter http://irights.info/musik-und-sounds-fr-meinen-film) 

 

Die Teilnehmer/innen treten für die eingereichten Filmbeiträge die nicht gewerblichen-öffentlichen Aufführungsrechte an das BVB Lernzentrum / Fan-Projekt Dortmund e.V. ab. 

 

Die Teilnehmer/innen versichern, dass ihnen die Einverständniserklärungen von darstellenden Personen vorliegen. Sind Kinder zu sehen oder zu hören, muss die Einverständniserklärung von den Erziehungsberechtigten vorliegen. Diese Einverständniserklärungen sind bei Aufforderung dem Veranstalter unverzüglich vorzulegen.

 

3.    Gewährleistung und Haftung

 

Der Veranstalter übernimmt keine Gewährleistung für sach- und/oder Rechtsmängel von Gewinnen. Etwaige Gewährleistungsansprüche können nur gegenüber dem jeweiligen Anbieter geltend gemacht werden. Der Ausschluss der vorstehenden Sach- und/oder Rechtsmängel gilt nicht, wenn der Mangel im Recht bzw. der Fehler der Sache von der DFL arglistig verschwiegen wurde.

 

4.     Sonstige Bestimmungen 

Ein Anspruch der Teilnehmer/innen auf eine Realisierung der Beiträge besteht nicht. Ein Anspruch der Gewinner auf Barauszahlung der Preise besteht nicht. 

 

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Wettbewerb jederzeit, auch ohne Angabe von Gründen, zu beenden oder die Wettbewerbsmodalitäten zu ändern. 

 

Der Veranstalter speichert die gemachten Angaben in maschinenlesbarer Form. Sie werden zur Auswahl durch die Jury und zur Abwicklung des Wettbewerbs verarbeitet. Dabei bleiben die Belange des Daten- und Vertrauensschutzes gewahrt. Lediglich die Namen und die Heimatstadt/der Wohnort der prämierten Teilnehmer/innen dürfen öffentlich bekannt gegeben werden. Die Teilnehmer/innen erklären sich ausdrücklich hiermit einverstanden. Die Daten werden nach Abschluss des Wettbewerbs gelöscht. 

Die Haftung für die eingereichten Beiträge und Unterlagen kann nicht übernommen werden. Mit der Einreichung des Wettbewerbsbeitrags erkennen die Teilnehmer die Wettbewerbsbedingungen sowie die Bewertungsrichtlinien an. Die Entscheidung der Jury ist unanfechtbar. 

 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Anwendbar ist nur das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

Erfüllungsort der Kampagne ist der Sitz des Veranstalters.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden, berührt diese die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Anstelle der unwirksamen Bestimmung werden der Veranstalter und der/die jeweilige Teilnehmer/in nach Treu und Glauben eine Bestimmung vereinbaren, die wirtschaftlich dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Dies gilt entsprechend für den Fall, dass eine Regelungslücke besteht.

Download
Einwilligungserklärung HfZ.pdf
Adobe Acrobat Dokument 41.8 KB